AKTUELL – SCHMERZTHERAPIE kausale Diagnostik Erdmann STE – Kurs 2019, Start 15. September

schmerztherapie
  • Kursdetails
  • Kurstyp: Intensivkurs
  • Preis: siehe Anmeldeformular €
  • Dozent: Ulrich Erdmann, Heilpraktiker
  • Zeiten: freitags 14.30 bis 19 Uhr, samstags 9 bis 17 Uhr, sonntags 9 bis 17 Uhr
  • Kursort: Lehrpraxis Heilpraktikerschule Leipzig BDN, Karl-Rothe-Straße 15, 04105 Leipzig

PROGRAMM Schmerztherapie/STE
Anmeldeformular
Fachfortbildung
Kursdaten

ulrich_erdmannirisbilderDSC01841OrthopädieAus- und Ableitungsverfahrenschmerztherapie_ausbildungbachlauf

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Heilpraktiker-BerufsanwärterInnen,

Sie interessieren sich für erfolgreiche und leicht zu erlernende Therapie- und Diagnosemethoden für Ihre Praxis?
Diese sollten leicht umzusetzen sein und den realen Anforderungen des therapeutischen Bedarfs der Patienten entsprechen, einer klar strukturierten
Systematik folgen und empirisch nachweisbare Erfolge aufweisen?
Die Schmerztherapie und kausale Diagnostik nach Erdmann/STE gehört seit 32 Jahren auf der Basis von weit über 30.000 therapeutisch-diagnostischen
Maßnahmen zu den erfolgreichen und empirisch belegbarem Methoden.
Das Erlernen der STE erfolgt in einem effektiven Zeitrahmen und funktioniert auf der Basis ihrer therapeutischen Multikausalität mit naturheilkundlicher
und klinischer Diagnostik.

Das SYMPTOM NR. 1 in der Naturheilpraxis von heute ist der SCHMERZ gefolgt von HAUT-, ALLERGIE- UND STOFFWECHSEL-Erkrankungen,
Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und des Respirationstraktes.

Wer Praxiserfolg generieren möchte, beachtet die genannte Hierarchie und geht diesbezüglich keine Kompromisse in Therapie und Diagnostik ein.

Um den Schmerz und die damit in Zusammenhang stehende Erkrankung zu behandeln, braucht es ein ganzheitliches diagnostisches System und ein
ausgereiftes naturheilkundliches Denken, das verständlich und sofort umsetzbar ist.
Da man als HeilpraktikerIn keine „Schmerz-Symptom“-Behandlung anwendet, ist ein fundierter ganzheitlicher Ansatz unbedingt erforderlich, um
langfristig im Sinne der Patienten erfolgreich zu arbeiten.
Die Fachausbildung „Schmerztherapie und ganzheitliche Diagnostik Erdmann/STE“ vermittelt das naturheilkundliche Theorie-Basiswissen,
Auffrischung von Invasiv- und Notfalltechniken, alle notwendigen Kursstufen der Praxis-Grundlagen in Diagnose/Therapie und praktisches Know-how
am Patienten.

Viel Erfolg in der Praxis und allzeit Gesundheit
wünscht Ihnen
Ulrich Erdmann, Heilpraktiker
STE-Therapeut
1. Vorsitzender BDN e.V.
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

3 Säulen der Kausaltherapie nach Erdmann:
– myofasziale Schmerztherapie
– Symbioselenkung und wirkstoffbezogene Kausaltherapie
– Reflexzonentherapie/Aus-, Ableitungsverfahren

  • Kursinhalte
    – Punktsuche/Druckpunktdiagnostik
    – Pathophysiognomik
    – Therapietechnik
    – energetische Schnelltestmethoden
    – Reflexologie
    – Homöosiniatrie
    – integrierte Komplexmittelhomöopathie
    – Anamnese/Inspektion
    – Baunscheidttherapie
    – adjuvante Ernähurng und Therapie
    – Energetik, Stoffwechsel und vertrebrale Diagnostik u.a.
  • Indikationsschwerpunkte
    – Schmerz-Syndrome
    – degenerative und entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates
    – Stoffwechselerkrankungen/Rheumatologie
    – Dispositionen aller Organe
    – allergische Disposition und atopische Erkrankungen
    – Autoimmunologie
    – dermatologische Erkrankungen
    – gastroenterologische Erkrankungen
    – Herz-Kreislauf-Erkrankungen
    – Erkrankungen des Respirationssystems
    – Symbioselenkung (Mikrobiom)
  • integrierte Basis-Diagnostik
    – Druckpunkt-Diagnostik Erdmann
    – klinische Labor-Diagnostik
    – Reflexologie
    – Irisdiagnostik (genetische Disposition)
    – Pathogenetische Grundmuster
    – Phasenschema nach Reckeweg
    – Pathophysiognomik und reaktive Verfahrensdiagnostik im Rahmen von Aus- und
    Ableitungsverfahren

Es ist ausschließlich eine Gesamtbelegung des Kurses möglich – Teilnehmer der Grundausbildung in 2016 haben die Berechtigung,
die Therapie- und Praxis-Module ohne Basismodule zu belegen.