Kinesiotaping – Fachseminar Dresden

kinesiotaping-dresden
  • Kursdetails
  • Kurstyp: Intensivkurs
  • Preis: für BDN-Mitglieder 210,- andere Teilnehmer 230,- zzgl. 50,- für Verbrauchsmaterial €
  • Dozent: HP/Physioth. Kristiane Lehmann
  • Zeiten: 9.00 bis 18.00 Uhr
  • Kursort: 01187 Dresden, Nürnberger Straße 39

Kinesiotaping – Fachseminar Dresden
Termin:    16./17. Dezember 2017

Kursanmeldung

In der Medizin sind Tapetechniken schon lange als funktionelle Stützverbände, mit nicht dehnungsfähigem Material (Leukotape), bekannt. Dr. Kenzo Kase, ein japanischer Chiropraktiker, entwickelte in den 1970er Jahren das elastische „Kinesio-Tape“ und somit eine neue Form der Anwendung von Tapes. Das elastische Tape basiert auf der Unterstützung und Anregung des körpereigenen Heilungsprozesses durch die Normalisierung der Muskelfunktion, Verbesserung des Lymphabflusses, Reduzierung von Ödemen, Verbesserung der Blutzirkulation und Schmerzlinderung. Tapen ist weit mehr als nur bunte Pflaster kleben – zielführend ist der komplexe Befund. Mit diesem elastischen Tape hat der Therapeut die Möglichkeit, dem Patienten ein Stück unterstützende Therapie mit nach Hause zu geben. Die Anwendungsmöglichkeiten sind heute sehr weit zu fassen. Sowohl akute Schmerzzustände (Kopfschmerzen, muskulärer Hartspann, Bandscheibenprobleme, Ischialgien, ISG-Probleme, Menstruationsbeschwerden, Epicondylitis, Karpaltunnelsyndrom u. a.) als auch chronische Beschwerden (Bewegungseinschränkungen, Arthrose, Lymphödeme, Lähmungen u. v. m.) lassen sich mit entsprechenden Tapeanlagen positiv beeinflussen. Auch präventiv oder zur Wettkampfvorbereitung in der Sporttherapie sind Tapeanlagen bewährt. In diesem Kurs werden theoretische Grundlagen und praktische Anwendungsmöglichkeiten vermittelt.

Inhalte:

  • Historisches
  • Anatomische Grundlagen
  • Indikationen/Kontraindikationen
  • Materialeigenschaften und Handhabung
  • Farben und ihre Bedeutung
  • Anlagetechniken und praktisches Üben
  • Fehlerquellen und Korrekturen
  • Patienteninformation/Patientenfragebogen

Mitzubringen sind bequeme Kleidung (Ausziehen bis auf Slip und BH sollte möglich sein) und Decke oder Bettlaken. Starke Körperbehaarung bitte vor dem Kurs entfernen (Tapes kleben auf vielen Haaren schlecht und die Entfernung des Tapes ist außerordentlich schmerzhaft.).

Eine Fortführung des Kurses im Rahmen eines Aufbauseminars ist möglich.